Kommende Spiele:


... lade Modul ...
SV Eilsdorf auf FuPa



SVE auf Facebook:






Besucher seit dem 29.11.05!


counter



Huylandpokal 2016

SV Eilsdorf gewinnt Wanderpokal

Im ersten Turnierspiel standen sich der SV Olympia Schlanstedt I und die SG Eilenstedt/Schlanstedt II gegenüber. Beide Mannschaften wurden überwiegend aus Spielern der SG Schlanstedt II/Eilenstedt gebildet. Schlanstedt I ging durch ein Tor von René Stoffregen in Führung, die aber durch René Wegner wieder ausgeglichen werden konnte. Die Entscheidung fiel dann durch ein unglückliches Eigentor zugunsten der SG Eilenstedt/Schlanstedt II. Im zweiten Turnierspiel konnte der SV Empor Dedeleben mit einem 3:1 Sieg gegen die Mannschaft des FSV Eintracht Badersleben gut ins Turnier starten. Mit der Fortuna aus Dingelstedt und dem SV Eilsdorf griffen dann auch die beiden letzten Teilnehmer ins Turniergeschehen ein. Nach der Führung durch Steffen Blum für Dingelstedt, konnten Johannes Klöppel und Steffen Köhler das Spiel zugunsten des SV Eilsdorf drehen.

Danach trennten sich Schlanstedt I und Badersleben durch Tore von René Stoffregen und Rico Nowack mit 1:1. Steffen Köhler und Manuel Tornow konnten mit ihren Toren den zweiten Turniersieg für den SV Eilsdorf gegen die SG Eilenstedt/Schlanstedt II sichern. Im Duell der beiden Harzligisten Dedeleben und Dingelstedt hieß es am Ende 2:2.

In seinem dritten Turnierspiel konnte sich Badersleben mit einem 2:0 gegen die SG Eilenstedt/Schlanstedt II den ersten Sieg sichern. Das Duelle Schlanstedt I gegen Fortuna Dingelstedt war dann das torreichste Spiel des Turniers. Nachdem es zu Beginn diese Begegnung noch hin und her ging, konnte Kai Erdmann mit einem Hattrick den 5:2-Sieg für Dingelstedt sichern. Danach trafen mit dem SV Eilsdorf und Empor Dedeleben zwei bisher ungeschlagene Mannschaften aufeinander. Die Führung von Tony Franz konnte kurz vor dem Ende Patrick Buchholz für Dedeleben ausgleichen und beide Mannschaften blieben auch im dritten Turnierspiel ungeschlagen.

Dingelstedt war nun in Torlaune und konnte Badersleben mit 4:2 besiegen. Andre Eggert hat mit seinen drei Toren in diesem Spiel einen großen Anteil am Sieg der Dingelstedter. Empor Dedeleben konnte danach die SG Eilenstedt/Schlanstedt II in einem engen Spiel mit 3:2 besiegen und blieb somit im Rennen um den Turniersieg. Der SV Eilsdorf wollte ebenfalls weiter um den Turniersieg mitspielen und nutzte anfangs die Chancen gegen Schlanstedt I nicht. Nachdem aber Manuel Tornow mit seinem Tor den Bann gebrochen hatte, konnten Steffen Köhler und zweimal Johannes Klöppel einen 4:0-Sieg herausschießen.

Dingelstedt hatte noch eine kleine Chance auf die Titelverteidigung, musste aber das eigene Spiel gegen SG Eilenstedt/Schlanstedt II gewinnen und auf Ausrutscher von Eilsdorf und Dedeleben hoffen. Sie konnten jedoch die ansteigende Form nicht bestätigen und unterlagen durch Tore von Martin Sauerzapf und René Wegner mit 2:0. Eilsdorf konnte nun im Spiel gegen Badersleben den Turniersieg klar machen. Badersleben hatte aber etwas dagegen und Manuel Maushake brachte seine Mannschaft in Führung. Eilsdorf schlug aber prompt zurück und konnte direkt nach dem Anstoß durch einen Fernschuss von Tony Franz den Ausgleich markieren. Manuel Tornow erzielte wenig später die 2:1-Führung für Eilsdorf. Diese gab man dann nicht mehr aus der Hand und sicherte sich somit ungeschlagen den Turniersieg. Zum Abschluss des Turniers trennten sich dann noch Dedeleben und Schlanstedt I mit 1:1 durch Tore von Kai Marchon und Patrick Buchholz. Somit blieb Dedeleben ebenfalls ungeschlagen in diesem Turnier.

Bevor es dann zur Auswertung und Siegerehrung kam, schossen die beiden Dingelstedter Andre Eggert und Kai Erdmann vom 9-Meter-Punkt noch den besten Torschützen aus. Markus Hipke (SV Eilsdorf) konnte den 9-Meter von Kai Erdmann halten und somit wurde Andre Eggert mit dem Torschützenpokal ausgezeichnet. Beide hatten übrigens im Turnierverlauf 4 Tore erzielt. Insgesamt fielen 51 Tore im kompletten Turnierverlauf.

Ein großer Dank geht an alle Helfer und an die beiden Schiedsrichter Albert Blank und Helmut Berkmann. Ohne diese Unterstützung wäre so ein Turnier nicht möglich. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr. Wir wünschen allen Mannschaften, Zuschauern und Schiedsrichtern auf diesem Wege noch einmal alles Gute und viel Erfolg für das neue Jahr.

Vielen Dank!





... lade FuPa Widget ...
Huylandpokal auf FuPa